1893

1906
1906-1909
1909
1909-1910
1910-1911
1911-1913
1914-19191914
1915 1916
1919
1922
1925
1928
1930
1931
1935
1938
1939-19451939
1940
1943
1944
1947
1948
1949
1952
1953
1958
1965
1969
1971





Das Gymnasium, das der musisch Begabte gern besucht hätte, schien dem Vormund nichts zu versprechen als eine lange und kostspielige Ausbildungszeit. Im Hinblick auf eine spätere Uhrmacherlehre und die Übernahme des väterlichen Geschäfts wurde beschlossen, den Dreizehnjährigen an die technische Abteilung des Schwyzer Kollegiums zu schicken. Mangelndes Interesse (und mangelnde Begabung) in den mathematischen Fächern liessen Inglin nach zwei Jahren scheitern.